Der Gesundheitscheck

Wöchentlich sollte eine kurze allgemeine Untersuchung des Meerschweinchens erfolgen. Dafür müssen die Tiere nicht zwingend aus dem Stall genommen werden. Schon bei der Gabe eines Gemüsestücks können Allgemeinverhalten, Fellbeschaffenheit, Augen, Nase usw. mit einem genauen Blick beurteilt werden.

 

Allgemeinverhalten:

Das gesunde Meerschwein ist munter und aufmerksam. Es verständigt sich mit seinen Artgenossen und verlangt mitunter lautstark nach etwas Essbarem (selbst wenn es noch schmackhaftes Heu hat. Denn es könnte ja etwas Besseres geben. :)

 

Ernährungszustand:

Meerschweinchen haben einen gedrungenen Körperbau. Hingegen deuten hervorstehende Knochen auf eine verminderte Nahrungsaufnahme hin. Sehr breite Tiere sind fettleibig oder können tragend sein. Wenn ein Tier zu dick ist, sollte zunächst die Fertigfutterration gesenkt und vorzugsweise Heu angeboten werden.

 

EZ 

 

Fellbeschaffenheit:

Das glatte Fell eines gesunden Sheltie und Coronet liegt dem Körper dicht an und zeigt einen natürlichen Glanz. Das Fell eines Texel und Merino hingegen liegt in dichten, elastischen Locken am Körper.

 

Fellbeschaffenheit

 

Die Unterseiten der Pfoten sind physiologisch unbehaart und zeigen keine Rötungen oder Schwellungen.

  

Pfoten

 

Auch hinter den Ohren besitzen die Tiere eine halbmondförmige, unbehaarte Stelle.

 

Haut:

Die gesunde Haut ist glatt und frei von Wunden und Schuppen.

 

Augen, Nase und Ohren:

Die Augen sollen klar und ohne Verkrustungen sein.

Die Nase ist trocken und weist kein verklebtes Sekret auf. Die Ohren sind sauber und ohne Beläge.

 Augen, Nase, Ohren

 

 

Eingehende Untersuchung:

Waage

Beim regelmäßigen Wiegen kann das Tier dann eingehender untersucht und z.B. das Fell auf Verfilzungen oder die Genitalregion auf Verschmierungen überprüft werden. Weiterhin empfehle ich die Kontrolle der einsehbaren Schneidezähne. Dafür hebt man die Oberlippen etwas zur Seite und sollte weiße, gerade Zähne erblicken. Eine unregelmäßige Abnutzung oder gar spitze Schneidezähne deuten auf Probleme der Backenzähne hin. Dies kann zu einer verminderten Futteraufnahme führen und sollte vom Tierarzt überprüft werden.

 

 Auch die Fußunterseiten sollte man sich regelmäßig anschauen. Weist das Meerschwein Rötungen und Schwellungen an den Fußsohlen auf, so ist dies ein Zeichen für Schmerzen und eine verminderte Aktivität. Die weitere Untersuchung und Behandlung sollte dann beim Tierarzt erfolgen. In dem Zusammenhang ist es auch wichtig, stets auf sauberes und trockenes Einstreu zu achten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.